DIE TREPPE - EIN STÜCK GESCHICHTE

DIE TREPPE

ein unverzichtbares Bauteil mit tausendjähriger Geschichte.

Dieses Gewerk, je nach Mundart auch Stiege, Steige oder bei Schiffen Niedergang genannt, ist keine Erfindung der Neuzeit sondern man erhält Hinweise, dass die Menschheit bereits zehntausend Jahre vor Christi Geburt mit dem Thema beschäftigt war. Einen ersten, zu belegenden Höhepunkt findet man in der Anlage Zikkurats Mesopotamien (6.000 v. Chr.).

Die höchste Treppe befindet sich am heiligen Berg Tai Shan in der chinesischen Provinz Shandong. Sie ist 1.540m hoch und besitzt um die 6.000 Stufen. 

Als längste Treppe der Welt, in einem Gebäude, gilt die Treppe zur höchsten, öffentlich zugänglichen Aussichtsplattform im CN-Tower in Toronto mit 2570 Stufen. 

Auch in der Malerei, Literatur und selbst im Film- und Fernsehen spielt die Treppe eine Rolle. Der deutsche Schriftsteller Theodor Fontane verfasste 1885 ein Gedicht mit dem Titel: „Auf der Treppe von Sanssouci“. Im Fernsehen war unter anderem der Tatortkrimi: „Das Mädchen auf der Treppe“ mit Götz George als Schimanski zu sehen. 

In der heutigen Zeit ist die Treppe oft nur noch ein Gebrauchsgegenstand. Dies ist zu bedauern, da sie eine Visitenkarte des Hauses darstellen könnte. Ausschlaggebend ist hier sicherlich die Verwendung verschiedenster Materialien. Von der einfachen Harfentreppe zur Zweiholmtreppe, der Ganzholmpreppe, der Spindeltreppe oder auch der Raumspartreppe gibt es hier allein durch die Farbgebung des Endanstriches der Stahlteile und der Wahl verschiedenster Edelhölzer als Stufen und Handläufe viele Gestaltungsmöglichkeiten. 

Natürlich unterliegen Treppen jeglicher Ausführungen auch den Anforderungen der Landesbauordnung sowie den einschlägigen DIN-Vorschriften. So berechnet man das Schrittmaß aus 2*S + A (2 Steigungshöhen und eine Auftrittsbreite) welches man mit ca. 63cm als optimal ansieht. Die Mindestlaufbreite einer notwendigen Treppe sollte 80cm nicht unterschreiten, die Steigungshöhen nicht größer als 20cm und die Auftrittsbreite nicht kleiner als 23cm sein. 

Um auf dem neuesten Stand beim Lärmschutz zu bleiben haben wir, die Firma ATO, von uns eingebaute Stahltreppen in Reihenhäusern im April 2014 schalltechnisch messen lassen. Die dabei ermittelten 35dB sind sicherlich herausragend. 

LEIDENSCHAFT FÜR QUALITÄT

Wenn es um die Verbindung zweier Ebenen geht, gibt es ganz unterschiedliche Vorstellungen. Sicherlich ist die Funktion ausschlaggebend für die Gestaltung einer Treppe, aber Design und individuelle Ausführung erlauben unzählige Variationen. 

Eine moderne und handwerkliche Tradition müssen kein Gegensatz sein. Mit über 25 Jahren Erfahrung im Treppenbau, bieten wir Ihnen heute unsere Partnerschaft zu allen Fragen rund um Ihre Treppe an.